Renate Axt

© Lichtbildatelier Muhn, Darmstadt

 

Darmstädterin, Ausbildung zur Redakteurin, seit den siebziger Jahren freie Schriftstellerin. Renate Axt schrieb mehrere Gedichtbände, an großen Theatern aufgeführte Stücke für Erwachsene und Kinder, Hörspiele und Kinderbücher. Ihre bibliophile Kassette "Kommen und Gehen“, mit Monotypien von Christine Eckert, ist im Besitz des Museums of Modern Art, New York.

Sie erhielt mehrere Auszeichnungen: Münchner Literaturpreis 1981, Einladung zum Weltfestival der Poesie nach Struga und Mazaro del Vallo, 1986, Stadtschreibern von Otterndorf 1988, Stipendium Künstlerhof Schreyahn 1995/96, Einladung ins Schriftstellerhaus Stuttgart und Soltau, 2002. Mitglied des Autorenkreises Plesse, der Europäischen Kogge, des P.E.N.

Am 02.12.2016 verstarb Renate Axt im Alter von 82 Jahren.

Eine Erinnerung an ihre Person und ihr Werk: www.renateaxt.de

 

Früher Amorbach

Ein dicker Barockengel
mit abgebrochenem Flügel
hatte sich
mit einem Dudelsack unter dem Arm
davon gemacht

Da stand er nun
dienstags auf der Kreuzung
Rheinstraße Ecke Neckarstraße
hielt den Verkehr auf

und Dudelsackblasen hatte er
auch nicht gelernt